Sprachtechnologie im E-Commerce – Nutzung, Auswirkungen & Beispiele

By Published On: März 19th, 2021Categories: ecommerce, sprachassistenten & voice

Noch vor einigen Jahren waren KI-Sprachassistenten nichts weiter als Science-Fiction. Heute sind sie ein Teil unseres Alltags geworden.

Die Nutzung von Sprachassistenten nimmt exponentiell zu. Inzwischen besitzt jede/r vierte Deutsche mindestens einen Smartspeaker (24%) – bei den über 55-jährigen immerhin gut jeder Fünfte (18%), bis 34 Jahre jeder Dritte (34%). Darüber nutzen auch bereits 26% Sprachassistenten für den E-Commerce. Weitere 56% aller Befragten können sich vorstellen, es in Zukunft einmal auszuprobieren.

Kein Wunder also, dass Juniper Research davon ausgeht, dass Voice Commerce bis 2023 auf über 80 Milliarden US-Dollar pro Jahr ansteigen wird. Aber wie genau wirkt sich die Sprachtechnologie nun auf den E-Commerce aus? Das schauen wir uns in diesem Artikel an.

 

Welche Veränderungen bringt die Sprachtechnologie für den E-Commerce mit sich?

Sprachsuche und Voice Commerce

Sprachtechnologie ermöglicht es einem Benutzer durch verbale natürlichsprachige Befehle mit IoT-Geräten zu interagieren. Dazu gehören Laptops, Smartphones, Smartspeaker usw. Bevor Conversational AI und relevante Technologien auf den Markt kamen, konnte die Sprachtechnologie nur zum Diktieren verwendet werden.

Dank künstlicher Intelligenz können IoT-Geräte den Kontext und die Absicht hinter verbalen natürlichsprachigen Befehlen verstehen. Fortschritte in der KI haben die Sprachsuche und das Shopping über Voice möglich gemacht.

Die Verwendung von Sprachsuche und Voice Commerce stieg insbesondere mit dem Marktgang des ersten Amazon Echo und Alexa an.

Die Google Sprachsuche hat die Erfahrung jedoch auf ein völlig neues Level gebracht. Die Technologie von Google kann die Suchabsicht eines Nutzers besser erkennen und die gewünschten Ergebnisse liefern. Dies ist hauptsächlich auf die enormen Datenmengen zurückzuführen, die Google über seine Suchmaschine gesammelt hat.

Zu dem Thema auch interessant – Weshalb Google Assistant momentan die Nase vorne hat.

Heute sind Amazon Alexa, Microsoft Cortana, Google Assistant und Apple Siri die wichtigsten Sprachassistenten in unserer Voice-getriebenen Welt. 

Der KI-Sprachassistent von Amazon hat im Voice-Commerce einen leichten Vorteil gegenüber dem Google Assistant, da Alexa Zugriff auf den riesigen Marktplatz von Amazon hat. Google hat sich jedoch mit Unternehmen wie Ocado, Target und Walmart zusammengetan, um Verbrauchern die Möglichkeit zum Voice-Shopping zu bieten. Zweifellos sind Amazon und Google die Haupttreiber des Voice Commerce.

Die Sprachsuchoptimierung (Voice Search Optimization)

Im E-Commerce ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) für die meisten Unternehmen die wichtigste Marketingstrategie.

Experten haben vorausgesagt, dass KI die Suchmaschinenoptimierung durch Sprachassistenten wie Siri und Alexa sehr stark verändern wird. Jetzt, da die Sprachsuche alltäglich geworden ist, haben diese Änderungen begonnen, sich zu materialisieren.

Die Sprachtechnologie zwingt E-Commerce-Unternehmen und Marken, ihre SEO-Strategien zu überdenken. Bis zur Sprachsuche drehte sich SEO hauptsächlich um Schlagworte und Referenzen.

Wenn ein Benutzer Suchanfragen in eine Suchmaschine eingibt, verwendet er selten vollständige Sätze. Stattdessen gibt er eine Reihe an Schlagwörtern ein. Um sicherzustellen, dass sie in den Suchergebnissen angezeigt werden, wenn Benutzer nach ihren Produkten suchen, erstellen Unternehmen Inhalte, die diese Schlüsselwörter oder Wortketten beinhalten.

Wenn Verbraucher jedoch die Sprachsuche verwenden, stellen sie Anfragen mit vollständigen Sätzen und in natürlicher Sprache. Die Sprachsuche ist nicht Schlüsselwort, sondern Konversations orientiert. Anstatt also „Top-Websites für Wanderausrüstung“ einzugeben, würde jemand einen Sprachassistenten fragen: „Wo kann ich gute Wanderausrüstung kaufen?“

Um die Suchergebnisse zu verbessern, müssen Online-Händler mehr „natürliche“ Inhalte erstellen, die auf eine Kombination längerer Keyword-Phrasen (zusätzliche Adjektive, Adverbien, Pronomen usw.) abzielen.

Online-Händler müssen diese Faktoren berücksichtigen, wenn sie ihren organischen Zugriffe steigern möchten. Laut Gartner können Marken, die ihre Websites neu gestalten, um die Sprach- und visuelle Suche zu unterstützen, den Umsatz im digitalen Handel um 30% steigern.

Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung, Effektivität und Herausforderungen der Sprachsuche.

 

Welche Marken setzten bereits erfolgreich Sprachtechnologie im E-Commerce ein? 

Wie erwartet übernehmen große Einzelhändler die Führung beim Einsatz von Sprachtechnologie. Im Folgenden finden Sie einige Beispiele dafür, wie Online-Händler mithilfe der Sprachtechnologie im E-Commerce ihr Kundenerlebnis verbessern, ihre Produkte vermarkten und den Kundenservice automatisieren.

Walmart

Wie bereits erwähnt, haben sich Google und Walmart zusammengetan, um Walmart-Kunden den Lebensmitteleinkauf über sprachbasierte Dienste zu bieten. Die Sprachbestellungsfunktion von Walmart funktioniert auf allen Plattformen, die von Google Assistant unterstützt werden, einschließlich Smartphones, Smartwatches und Smart Speakern von Google.

Da Walmart keine eigene Sprachassistentenplattform und sprachgesteuerte IoT-Geräte hat, hat die Partnerschaft dem Unternehmen eine großartige Gelegenheit geboten, in den Voice Commerce einzusteigen.

In Ländern, in denen der Walmart Assistent verfügbar ist können Nutzer ihn ganz einfach durch “Hey Google, talk to Walmart” aktivieren. Anschließend können Sie Artikel auflisten, die der Assistent Ihrem Warenkorb hinzufügen soll.

Walmarts Voice Commerce verwendet Informationen aus Ihren vorherigen Einkäufen, um die Artikel, die Sie kaufen möchten, schnell und genau zu identifizieren.

Wenn Sie beispielsweise „Milch hinzufügen“ sagen, fügt Google Assistant genau die Milch hinzu, die Sie regelmäßig kaufen. Sie können also einfach „Milch“ sagen, anstatt „einen halben Liter einprozentige fettarme Bio-Milch“. Die Funktion wird mit jeder Nutzung intelligenter.

Nike

Auch Nike hat sich mit Google zusammengetan, um ein einzigartiges Voice-Shopping-Erlebnis für Verbraucher zu schaffen. Im Jahr 2019 startete das Duo den ersten sprachaktivierten Schuhverkauf. Ziel war es, das futuristischste Paar Schuhe, Adapt BB, zu bewerben.

Die Schuhe debütierten während eines NBA-Spiels zwischen den Lakers und Celtics an den Füßen der NBA-Stars Kyle Kuzma und Jayson Tatum und haben während des Spiels viel Aufmerksamkeit erregt. 

Als die Halbzeitpause begann, gab der Kommentator den Fans bekannt, dass die einzige Möglichkeit, sich ein Paar Adapt BBs zu schnappen, darin besteht, Google Assistant zu fragen, wie man die Schuhe kauft. Der Schuh war innerhalb von 6 Minuten ausverkauft.

 

Voice technology in online retail - Nike

Quelle

 

1-800-Flowers.com

Dieser Blumenriese ist ein langjähriger Innovator an der Front des automatisierten Kundenservice. Das Unternehmen ermöglicht es Kunden, Bestellungen über Samsung Bixby, Google Assistant und Amazon Alexa aufzugeben.

Für maximalen Komfort bietet 1-800-Flowers.com verschiedene Zahlungsoptionen für Sprachbestellungen, darunter Samsung Pay, Google Pay, Apple Pay und Amazon Pay.

Darüber hinaus hat der Fachhändler für Blumengeschenke einen eigenen intelligenten Assistenten integriert. Mit dem neuen sprachbasierten Self-Service des Unternehmens werden Kundenanfragen rund um die Uhr beantwortet. Um wiederkehrenden Kunden einen persönlichen Service zu bieten, lernt der KI-Assistent bei jeder Kundeninteraktion dazu.

Dieser einst telefonbasierte Händler hat sich nicht nur erfolgreich in einen Online-Händler verwandelt, sondern ist auch führend in Bezug auf den Einsatz von Sprachtechnologie und KI im E-Commerce.

 

Fazit

Obwohl große Einzelhandelsmarken wie diese als erste die Sprachtechnologie zur Verbesserung des Online-Shoppings einsetzten, sind sie nicht die einzigen, die sich mit diesem innovativen Ansatz beschäftigen. Zumindest nicht mehr.

Dank des schnellen Fortschritts der Sprachtechnologie und Conversational AI sind solche Lösungen für Einzelhändler aller Größen verfügbar geworden. Jetzt können auch kleine Unternehmen benutzerdefinierte, intelligente Sprachassistenten einsetzen, um den Kundenservice zu automatisieren und das Kundenerlebnis durch Sprachtechnologie im E-Commerce zu verbessern.

Sprachtechnologie im E-Commerce
Sprachtechnologie im E-Commerce