• Tipps und Tricks für deine Content Erstellung

Tipps & Tricks für deine Content Erstellung

Dein Team ist sich einig: Content Marketing ist wichtig, um potenzielle Kunden auf euch aufmerksam zu machen und eine langfristige Beziehung zu ihnen aufzubauen. So weit so gut. Damit ihr habt ihr schon mal einen entscheidenden Schritt geschafft, der euch bei der Erstellung von relevantem Content hilft.

 

Doch wie geht es nun weiter? Und wie findest du eigentlich spannende Ideen und Inhalte, die du für deine Zielgruppe erstellen und teilen kannst? Im folgenden Artikel haben dir hilfreiche Tools zusammengestellt, die dir bei der Content Planung und Ideengenerierung helfen.

 

 

Bevor du mit der Content Erstellung startest

 

Bevor du dich im Detail mit der Content Planung beschäftigst, solltest du dir zunächst Gedanken über deine Zielgruppe machen. Denn ohne eine genaue Vorstellung davon, wen du eigentlich erreichen willst, ist die Content Planung eine reine Zeitverschwendung.

 

Überlege daher zunächst, wer zu deiner Zielgruppe gehört und welche Themengebiete für diesen Personenkreis interessant sind bzw. welche Probleme diese Zielgruppe hat. Eine gute Möglichkeit hierfür ist die Erstellung von Buyer Personas. Diese helfen dir dabei, ein detailliertes Profil von potenziellen Kunden zu erstellen, dass du bei der Content Erstellung berücksichtigen kannst.

 

 

Möchtest du Tipps und Tricks wie diese wöchentlich per E-Mail bekommen?

 

 

 

Tools, die dir die Content Erstellung erleichtern

 

Sobald du genau weißt, für den du eigentlich den Content erstellst, kannst du mit der Content Planung starten. Hierfür ist es hilfreich, bereits veröffentlichten Content und Suchanfragen zu analysieren. So erhältst du zum einen Inspirationen für die eigene Contenterstellung und zum anderen findest du nützliche Inhalte, die du in deinen sozialen Netzwerken teilen kannst. Folgende Tools können dir hierbei helfen:

 

Welche Inhalte werden häufig geteilt?

Ein guter Indikator, um zu beurteilen, welcher Content Nutzern gefällt, ist die Social Media Performance. Und hier kommt Buzzfeed ins Spiel. Die Plattform ist darauf spezialisiert, viralen Content zu finden und ihn mit Lesern zu teilen – die ideale Quelle also für deine Themenrecherche. Über die Suchfunktion kannst du gezielt nach relevanten Keywords suchen und sehen, welche Inhalte zu diesen Themen in den sozialen Netzwerken besonders gut funktionieren.

 

Ähnlich wie Buzzfeed kannst du auch über Buzzsumo Content finden, der auf Social Media beliebt ist. Im Gegensatz zu Buzzfeed erhältst du hier eine detailierte Auflistung, wie oft der Content auf den verschiedenen Netzwerken geteilt wurde.

 

Welche Fragen haben die Nutzer?

Google Trends bietet dir einen Einblick, was Nutzer gerade beschäftigt. Du kannst für einzelne Suchbegriffe sehen, wie sich das Suchvolumen im Zeitverlauf entwickelt und so Trends erkennen und auf diese mit der Erstellung von relevantem Content reagieren.

 

Der Google Keyword Planner ermöglicht es dir ebenfalls, die Suchanfragen der Google Nutzer zu analysieren. Du erhältst eine Übersicht, wie oft ein Suchbegriff gesucht wird und welche weiteren verwandten Begriffe häufig gegoogelt werden. Diese Erkenntnisse kannst du wiederum nutzen, um neue Themengebiete festzulegen.

 

Welche Probleme hat deine Zielgruppe? Zum Beantworten dieser Frage kann ein Blick auf Quora helfen. Quora ist ein Frageportal, bei dem besonders die hohe Qualität der Antworten im Vordergrund steht. Daher ist es gut geeignet, um neue Ideen für relevante Fachartikel zu bekommen.

 

Was machen eigentlich deine Wettbewerber?

Ein Blick auf den Content der Wettbewerber kann ebenfalls lohnenswert sein. Content, der bei deinen Mitstreitern funktioniert, wird höchstwahrscheinlich auch bei dir funktionieren. Eine gute Möglichkeit den veröffentlichten Content verschiedener Wettbewerber im Blick zu behalten, bieten Social Media Management Tools.

 

So kannst du zum Beispiel im mit Onlim mehrere Streams der unterschiedlichen Kanäle deiner Wettbewerber erstellen und auf einen Blick sehen, was sie regelmäßig veröffentlichen.

 

Tipps & Tricks für deine Content Erstellung 👌Click To Tweet

 

 

Welche Themenvorschläge und Probleme hat dein Team?

Bei der Vielzahl an hilfreichen Online-Tools solltest du jedoch ein bedeutendes Offline-Tool nicht vergessen: Brainstorming mit deinen Kollegen. Vor allem mit Kollegen, die nicht im Marketing Team arbeiten.

 

Mitarbeiter aus der Entwicklung oder Sales können dich auf ganz neue Probleme und Themen aufmerksam machen, an die du noch gar nicht gedacht hast. Es gibt zahlreiche Techniken zur Ideenkreation, die euch bei der Entwicklung von neuen Content Ideen helfen können.

 

Natürlich ist es mit der Generierung guter Ideen nicht getan. Daher haben wir dir hier weitere Tools für die Planung und das Management deiner Content Erstellung zusammengestellt.

 

 

About the Author:

Stephanie is Digital Marketing Manager at Onlim. She holds a degree in International Economics & Business and her interests lie particularly within social media, content marketing, startups, new developments and everything that's happening online.
close

NEWSLETTER ABONNIEREN

Regelmäßige Updates rund um Social Media & Chatbots direkt in deine Inbox!

P. S. Wir hassen Spam, also keine Sorge! 

Twittern
Teilen
Teilen
E-Mail
0 Shares