Heutzutage ist Social Media für Unternehmen, wegen der enormen Reichweite und den vielfältigen Möglichkeiten, ein sehr ausgebreitetes Konzept.

 

Soziale Medien bieten eine Plattform für alle Arten von Geschäften und ermöglichen Unternehmen einen persönlichen Austausch mit ihren Kunden. Social Media Kampagnen sind daher der richtige Weg, wenn du in deiner Marketingabteilung hervorragende Ergebnisse erzielen möchtest.

 

Aber holst du aus deinen Kampagnen schon alles heraus, was möglich ist? Hier kommen einige unserer besten Social Media Marketing Tipps, damit du dein Online Marketing auf die nächste Stufe bringen kannst.

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

 

Hast du deine Ziele definiert?

 

Bevor du deine Social Media Kampagnen planst, musst du dir über deine Ziele im Klaren sein. Dies mag vielleicht selbstverständlich klingen, dennoch legen viele Unternehmen noch einfach mal los mit Social Media ohne eine Strategie dahinter.

 

Sei S.M.A.R.T bei der Definition deiner Ziele!

 

Spezifisch:

Jede Kampagne sollte ein bestimmtes Ziel haben und du musst es definieren, bevor du deine Kampagne in Bewegung setzt.

 

Bedenke dabei: Dein Content kann nicht auf alle deine Ziele gleichzeitig ausgerichtet sein. Die besten Ergebnisse erzielst du, wenn du dir für jedes deiner Ziele entsprechenden Content überlegst. Zum Beispiel lohnt sich ein eigener Post, der dazu dient, den Website-Traffic anzukurbeln – und ein weiterer, mit dem du die Bekanntheit deiner Marke erhöhst.

 

Messbar:

Mache deine Ziele leicht messbar, damit du weißt, wie effektiv dein Ansatz war. Sehr gute Messmethoden sind Metriken, mit denen du den ROI (Return on Investment) berechnen kannst. Damit kannst du einen zahlenmäßigen Überblick über deine Ergebnisse bekommen.

 

Erreichbar:

Sei realistisch! Plane deine Ziele mit Blick auf deine Ressourcen und dein Personal. Es ist gut zu träumen. Stelle aber gleichzeitig immer sicher, dass die Ziele, die du definierst, auch zu erreichen sind!

 

Relevant:

Achte auf den derzeitigen Status deines Unternehmens in den sozialen Medien und definiere, was am nötigsten ist. Zum Beispiel sind Reichweite und Bekanntheit an einigen Punkten relevanter als Umsatz. Deine Ziele sollten dies direkt widerspiegeln beim Planen deiner Social Media Konzepte.

 

Terminiert:

Erstelle einen Zeitrahmen, in dem du deine Ziele erreichen möchtest. Dadurch kannst du vermeiden, wertvolle Zeit zu verlieren, wenn sich die Entscheidungen, die du getroffen hast, nicht auszahlen. Nutze die Zeit dann lieber, um neue Strategien zu erstellen! Bleibe immer flexibel und innovativ, wenn du deinen Social-Media-Marketing-Plan erstellst, um deine Ziele auf die beste Weise zu erreichen.

 

 

Wendest du die richtigen Strategien an?

 

Das Erfolgsgeheimnis ist, dass die richtigen Strategien die besten Ergebnisse für dein Unternehmen liefern. Aber nutzt du auch die besten Social Media Strategien, um das Optimale aus deinen Ressourcen herauszuholen? Es kommt auf die richtige Herangehensweise an.

 

Wir zeigen dir verschiedene Beispiele für verschiedene Arten von Zielen:

 

Reichweite und Bekanntheit:

Mit Gewinnspielen auf Plattformen wie Facebook, bei denen deine Follower attraktive Preise abräumen können, kannst du deine Reichweite recht schnell erhöhen. Außerdem gelingt es so, auf deine Social Media Profile und dein Unternehmen aufmerksam zu machen.

 

Wichtig: Plane das Gewinnspiel so, dass der Preis attraktiv genug ist, damit sich potentielle neue Follower beteiligen. Wenn du Facebook nutzt: Stell sicher, dass du die aktuellen Richtlinien für Gewinnspiele beachtest. Das gilt auch für andere Plattformen.

 

Und vergiss nicht, deine Social Media Präsenz selbst erhöht bereits Reichweite und Bekanntheit deines Unternehmens! Also sei aktiv, interagiere mit Followern und arbeite an deinem Netzwerk.

 

Direkte Kommunikation:

Reagierst du auf Nachrichten und Kommentare auf deine Posts?

 

Auf Social Media geht es nicht mehr nur darum, auf Plattformen, auf denen deine Zielgruppe „abhängt“ sichtbar zu sein. Es geht viel mehr auch um die Kommunikation und Interaktion.

 

Das ist eine Möglichkeit, dein Unternehmen für  Kunden menschlicher zu gestalten und sie zu ermutigen, auf deine Beiträge zu reagieren.

 

Website-Traffic:

Um Website-Traffic über Social Media zu generieren, spielt ein guter Content-Plan eine wichtige Rolle. Dadurch kannst du relevante und interessante Beiträge planen und stellst sicher, dass du nicht wiederholt einfach nur Links zu deiner Website postest. Abwechslung ist alles!

 

Ein guter Ansatz ist es, den Content in deinem Feed zu variieren oder existierende Beiträge in einer anderen Form wiederzuverwenden.

 

Versuche, nicht immer nur Links zu posten, du kannst auch mal nur Text mit einem Bild ausprobieren, was normalerweise recht gut funktioniert. Um deine Reichweite zu erhöhen, füge den relevanten Link in den Kommentaren des Beitrags hinzu.

 

 

Plane deine Social Media Beiträge mit Onlim. Hier kannst du 14 Tage lang gratis testen. 

 

 

Du kannst auch existierende Blogbeiträge „recyceln“. Erstelle zum Beispiel neuen Content wie Bilder mit Zitaten, kurze Teaser-Videos und mehr daraus.

 

Überlege dir welche Inhalte für deine Zielgruppe ansprechend sein könnten und gib dein bestes, wertvollen Content zur Verfügung zu stellen.

 

Sei flexibel und lass dir was einfallen! Dein Publikum wird es zu schätzen wissen und so werden auch deine Website-Zugriffe angekurbelt.

 

Leads:

Lead Generierung auf Social Media ist nicht so schwer mit der richtigen Strategie und Mehrwert für deine Zielgruppe. Click To Tweet

 

Zum Beispiel kannst du attraktive Lead-Magnets erstellen um Follower so auf deine E-Mail Liste zu bekommen. Diese sollten spezifisch, gut konstruiert, straight to the point und gut konsumierbar gestaltest sein.

 

Wie wäre es mit einem E-Book, einer Fallstudie oder einer Checkliste? Es sollte definitiv etwas sein, das einen Mehrwert für deine Follower bietet und wofür sie auch bereit sind, ihre E-Mail Adresse bekanntzugeben.

 

Bewirb deine Lead-Magnets auf Social Media mithilfe von Beiträgen und füge sie auch als Link bei deinen Profilen hinzu. Du kannst natürlich auch kostenpflichtige Anzeigen ausprobieren.

 

Vertrieb:

Umsatz über soziale Medien zu generieren, ist wohl das ultimative aber auch schwierigste Ziel. Wenn du noch keine treuen und engagierten Follower hast, kann dies schwer zu erreichen sein.

 

Social Media ist und bleibt „Social“, daher funktionieren Posts wie „Hey, hast du schon unserer neues Produkt gesehen?

 

Du wirst es lieben!“ mit einem Link zum Shop, meist nicht so gut. Sogar mit bezahlten Ads erhältst du normalerweise bessere Resultate wenn du deine Audience zuerst mit einem anderen Angebot (wie Lead-Magnet) auf dich aufmerksam machst, und nicht sofort verkaufstreibende Ads vor eine Audience schaltest, die noch nie von dir gehört hat.

 

Um Umsatz direkt von Social Media zu generieren, musst du zuerst darin investieren, Vertrauen, Authentizität und Expertise aufzubauen. Ja, das ist harte Arbeit, die sich aber lohnen wird!

 

Wenn du einmal ein wahrlich spezielles und wertvolles Angebot hast, kannst du dies natürlich auch auf Social Media promoten und dadurch Verkäufe generieren.

 

 

Konkrete Strategien um das meiste aus deinem Social Media Marketing herauszuholen. 👌👌👌Click To Tweet

 

 

Teste und lerne!

 

Es gibt das allgemeine Missverständnis, dass die richtigen Entscheidungen aus strikten Plänen heraus resultieren. In der Welt des Social Media Marketings ist das allerdings nicht der Fall.

 

Es ist immer eine gute Entscheidung, Risiken einzugehen und etwas Neues auszuprobieren. Wenn du realistisch an die Sache herangehst, sollte da eigentlich auch nichts schiefgehen! Experimentiere mit verschiedenen Faktoren wie Plattform, Posting-Zeiten und Häufigkeit, Hashtags und Content-Typen, um deine Zielgruppe anzusprechen.

 

So, und jetzt leg los! Verlass deine Komfortzone und mach dein Unternehmen bekannt. Probiere verschiedene Plattformen aus, um deinen alten Strategien neue Ideen hinzuzufügen und sie auf ein neues Level zu bringen. Teste zum Beispiel Memes auf Facebook oder Live Videos aus, oder entscheide dich für die Zusammenarbeit mit einem Influencer auf Instagram.

 

Behalte dabei immer im Auge, wie sich deine Kampagnen entwickeln – entscheidend sind dabei immer die Messwerte. Wenn du später deinen ROI berechnest, wirst du sehen, dass es sich lohnt.

 

Last but not least: Vergiss nicht, dass Social Media Marketing eine Langzeit-Strategie ist.  Denke also immer darüber nach, wie viel du in dein Online Marketing Team und Social Media Manager investierst. Ein höheres Budget bedeutet, dass du mit mehr Personal und mehr Ressourcen an einer optimalen Online-Präsenz deines Unternehmens arbeiten kannst. Umso mehr du investiert, desto besser werden auch deine Strategien und du kannst höhere Ziele definieren, auf die du hinarbeiten kannst.

 

 

 

 

Mehr Social Media Tipps für dein Unternehmen: