• Facebook Ads für Kleinunternehmen

Effektive Facebook Ads für Kleinunternehmen

Mit über einer Milliarde Nutzern und der Möglichkeit kostengünstig und gezielt Werbeanzeigen zu schalten, kann Facebook Marketing eine hervorragende Option sein, um neue Kunden zu gewinnen.

 

Dennoch scheitern bis zu 62% der kleinen Unternehmen im Facebook Marketing. Viele verlieren im Überangebot der Optionen die Übersicht oder haben einfach noch nicht die richtige Social Media Marketing Strategie entwickeln können.

 

Deswegen haben wir einen übersichtlichen Artikel zusammengestellt, damit deine Strategie für die Nutzung von Facebook Ads auch erfolgreich ist.

 

 

 

Die wichtigsten Schritte für deine Facebook Ad Strategie

 

Grundlegend kann jede Facebook Ad Kampagne oder Strategie in drei Teilbereiche untergliedert werden.

 

Erst einmal geht’s darum Menschen auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen
Die Awareness Phase.

 

Im nächsten Schritt präsentierst du dich als Experten in deinem Geschäftsbereich
Die Engagement oder auch Consideration Phase.

 

Zu guter Letzt geht es darum neue Kunden zu gewinnen und Verkäufe zu realisieren
Die Conversion Phase.

 

 

Man könnte natürlich auf die Idee kommen die ersten beiden Schritte überspringen zu wollen. Allerdings würde das einen wichtigen Aspekt vernachlässigen. Facebook ist ein soziales Netzwerk und nicht in erster Linie ein Verkaufskanal.

 

Deswegen macht es Sinn zunächst eine Beziehung zu potentiellen Kunden aufzubauen (Awareness). Wenn diese besteht, dann kann es daran gehen die eigenen Produkte und Leistungen vorzustellen (Engagement/Consideration).

 

Nun wissen deine Kunden wer du bist und was du machst und du kannst anfangen die Verkäufe aufzubauen (Conversion).

 

 

Schritt 1 – Awareness:

 

Hier geht es darum von potentiellen Kunden wahrgenommen zu werden und auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen. Interessante Inhalte bieten sich an, um erste Aufmerksamkeit zu erwecken.

 

Diese sollten zum einen eine Verbindung zu den Produkten und Leistungen, die du verkaufst haben. Zum anderen kannst du hier Inhalte erstellen und promoten, die deinem Idealbild von Kunden gefallen würden.

 

Best Practice-Listen, How-to’s, kurze Zusammenfassungen – Inhalte, die dem normalen Facebook Feed ähneln, eignen sich hier besonders gut. Für eine erste Interaktion sind diese Art von Inhalten besser geeignet als eine direkte Verkaufsanzeige.

 

Wenn wir nun unseren Post promoten, können wir verschiedene Kundenprofile und Variablen festlegen, so dass nur diese die Werbung angezeigt bekommen.

 

 

 

Möchtest du Tipps und Tricks wie diese wöchentlich in deine Inbox bekommen?

 

 

 

Schritt 2 – Engagement/Consideration:

 

Wenn erst einmal eine Beziehung zu deinen Kunden aufgebaut ist, geht es darum, dich oder dein Unternehmen als vertrauenswerten Experten in eurer Branche aufzubauen.

 

Auch hier bieten sich gesponserte Posts an, die mit interessanten Inhalten glänzen können. Diese sollten in dieser Phase allerdings direkten Bezug auf die Produkte und Leistungen nehmen, die du anbietest.

 

An dieser Stelle wird es langsam spannend, denn du kannst nun ganz gezielt Profile auswählen, die schon deinen ersten Posts Aufmerksamkeit schenkten. Wenn diese nun wieder auf deine Inhalte ansprechen, weißt du, dass echtes Interesse an deinem Angebot besteht.  

 

Wenn du dies konsistent fortführst, baust du dir somit eine gute Basis von Followern auf. Um dich bei deinen regelmäßigen Posts zu unterstützen, bietet dir Onlim clevere Produkte und Lösungen an, die dir die Content Planung und Bereitstellung enorm erleichtern werden. Schau dir hier an wie genau Onlim dein Social Media Management vereinfacht.

 

 

Schritt 3 – Conversion:

 

Nachdem du durch deine ersten beiden „Köder“-Anzeigen an deinen Leistungen interessierte Personen ausfindig gemacht hast, geht es jetzt darum, diese in Kunden umzuwandeln.

 

Denn du hast dich über einen längeren Zeitraum als Experte auf deinem Gebiet etabliert und somit Vertrauen aufgebaut.

 

In einer Conversion Anzeige – bietest du dein Produkt direkt an und rufst mit einem „Call-To-Action“ dazu auf ein Produkt zu kaufen, deine Seite zu besuchen oder Kontakt mit dir aufzunehmen.

 

Da wir wissen, dass die Leute, die diese Anzeige zu sehen bekommen, generelles Interesse an deinen Leistungen und Produkten haben, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie positiv auf deine Facebook Ad reagieren werden.

 

 

 

Targeting Optionen für deine Facebook Ads

 

Damit die vorgestellten drei Schritte auch funktionieren, ist vor allem das richtige Targeting der Kunden wichtig. Also, wen genau du mit deinen Anzeigen ansprichst. Facebook hat hierfür eine Vielzahl von Optionen.

 

Geographisches Targeting:

Facebook ermöglicht es Menschen aus bestimmten Länder, Bundesländern, Städten, Postleitzahlen und spezifischen Radien auszuwählen.

Zusätzlich ist noch festzulegen, ob die ausgewählten Personen an den Orten leben oder sich dort nur aufhalten.

 

Demographisches Targeting:

Alter, Geschlecht und Sprache sind hier die drei Hauptaspekte, die es zu festzulegen gilt.

Wie immer bei Facebook kannst du auch um einiges genauer werden und sogar politische Ansichten, Lebensereignisse oder die ethnische Zugehörigkeit eingrenzen.

 

Interessenspezifisches Targeting:

Das ist die wohl beste und auch einfachste Art und weise Zielgruppen einzugrenzen. Dadurch kannst du Nutzer mit spezifischen Interessen direkt ansprechen.

Es könnte Sinn machen Leute anzusprechen, die schon Unternehmen aus deiner Branche folgen oder Magazinen und Blogs aus deiner Nische.

 

 

 

Effektive Facebook Ads für Kleinunternehmen 👌Click To Tweet

 

 

Verhaltens-basiertes Targeting:

Hier kannst du Facebook Nutzer anhand von schon getätigten Käufen, persönlichen Ereignissen oder Reisen gezielt ansprechen.

Das geniale am Facebook Marketing ist die Option all diese spezifischen Faktoren miteinander kombinieren und als „Custom Audiences“ abspeichern zu können. Diese stehen dir in der Zukunft für eine einfache Verwendung in deinen Facebook Ad Kampagnen zur Verfügung.

 

Wenn richtig eingesetzt, ist Facebook Marketing ein sehr wertvolles Tool für KMUs. Hier zeigen wir dir, wie effektive Facebook Ads für Kleinunternehmen aufgesetzt werden.

 

 

 

Möchtest du mehr Tipps für dein Social Media Marketing erhalten? Hier weitere spannende Artikel für dich:

 

 

About the Author:

Stephanie is Digital Marketing Manager at Onlim. She holds a degree in International Economics & Business and her interests lie particularly within social media, content marketing, startups, new developments and everything that's happening online.
close

NEWSLETTER ABONNIEREN

Regelmäßige Updates rund um Social Media & Chatbots direkt in deine Inbox!

P. S. Wir hassen Spam, also keine Sorge! 

Twittern
Teilen6
Teilen
E-Mail
6 Shares